OK

Durch die Benutzung unserer Website erklären Sie sich mit den Inhalten unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Fußreflexzonenmassage

Was ist die Fußreflexzonenmassage?

Die Fußreflexzonenmassage ist eine alternative Diagnose- und Heilmethode, die unter anderem auf der Erkenntnis des amerikanischen Mediziners William Fitzgerald (1872–1942) basiert, dass der Fuß in etliche kleine Areale aufgeteilt werden kann, die jeweils durch Nervenstränge mit einem Organ verbunden sind. Hierzu entwarf die Physiotherapeutin Eunice D. Ingham eine spezielle Karte, auf dem die Reflexzonen der Füße genau aufgeführt sind. Ähnliche Methoden für eine Fußreflexzonenmassage wurden schon vor Jahrtausenden von Indianervölkern angewendet, auch die traditionelle chinesische Medizin mit der Akupunkturlehre bedient sich ähnlicher Theorien und Maßnahmen.
Fußreflexzonenmassage

Behandlungen mit der Fußreflexzonenmassage!

Bei der Fußreflexzonenmassage geht man davon aus, dass die Körperorgane und Körperbereiche auf bestimmten Arealen der Füße abgebildet sind. Die rechte Hälfte des Körpers ist dabei auf dem rechten Fuß repräsentiert und die linke Hälfte auf dem linken Fuß. Massiert man den Fußbereich, der mit einem bestimmten Organ in Verbindung steht, so soll dies eine positive Auswirkung auf jenes Organ haben, es wird durch die Fußreflexzonenmassage angeregt und gesundheitsfördernd beeinflusst. Ist die mit dem Organ zusammenhängende Fußstelle schmerzhaft, so deutet dies auf eine Krankheit innerhalb der entsprechenden Körperstelle hin. Die allgemeinen Effekte der Fußreflexzonenmassage sind die Entspannung, eine gesteigerte Durchblutung, die Stimulierung des Abwehrsystems und der Selbstheilungskräfte sowie eine positive Wirkung auf Geist und Seele.
Krankheitsfördernde beziehungsweise krankheitsbedingte Blockaden im Fluss der Lebensenergie sollen durch diese Massage aufgehoben werden können. Die Fußreflexzonenmassage gehört wegen der umfassenden Wirkung zu den ganzheitlichen Therapieverfahren.

Massiert wird bei der Fußreflexzonenmassage nicht nur die Fußsohle, sondern auch andere Teile des Fußes. Es werden spezielle Grifftechniken angewendet, die Stärke der Massage sollte individuell an den Patienten angepasst werden.

Nach der Reflexzonenbehandlung sollte der Patient noch etwa eine Viertelstunde erholsam liegen.

Die Fußreflexzonenmassage lässt sich auch mit verschiedenen anderen Heilmethoden kombinieren. Angewendet wird sie bei verschiedensten Beschwerden des Körpers. Zu den Einsatzmöglichkeiten zählen unter anderem Stress, Schmerzzustände, Schlafstörungen, Gelenkbeschwerden, Magen-Darm-Beschwerden oder Stoffwechselerkrankungen.

Wann sollte die Fußreflexzonenmassage nicht angewendet werden?

Eine Fußreflexzonenmassage sollte nicht bei Entzündungen in den Blutgefäßen der Beine, anderen erheblichen Schäden der Füße, bei Infektionskrankheiten, bei Risikoschwangerschaften sowie direkt nach Operationen durchgeführt werden.

Was bewirkt die Fussreflexzonen Massage?

  • beruhigt und entspannt ganz allgemein
  • steigert das allgemeine Wohlbefinden
  • löst Blockaden
  • stärkt das Immunsystem
  • fördert die Durchblutung
  • wirkt verdauungsfördernd und entwässernd
  • fördert die Stoffwechsel
  • entgiftet
  • aktiviert die Lebensenergie
  • fördert körpereigene Heilungskräfte
  • bewirkt Veränderungen auf der seelischen Ebene